© 2002-2013 Georg Joh. Reinartz 

 

Stand: 14 März, 2014 

Karate
K1600_Dino 50 Jahre

Freitag, 03.08.2012. Dan - Prüfung in Konstanz am Bodensee. Und fast 10 Jahren später konnte der pensionierte Hauptmann der Bundesluftwaffe, Norbert Lindenberg, Träger des 3. Dan Karate, einen ausgezeichneten Bericht erstellen, über eine mehrtägige Gasshuku in Konstanz, mit einer anschließenden Dan - Prüfung von Sabatino DiGirolamo, genannt Dino.
Dino wurde an diesem Freitag nach erfolgreicher Prüfung, von Karate Bundestrainer Ochi zum 6. Dan graduiert.
Herzlichen Glückwunsch vom Budo Club Köln 1956/74 e.V.
Anmerkung: Dino hatte am 01.05.1976 als Braunband 1. Kyu, dass Karate Training im BCK aufgenommen. Nach über 36 Jahren Vereinszugehörigkeit und vielen Erfolgen, ist Dino ein würdiger Träger des 6. Dan.

Bericht von Norbert Lindenberg. Ebenfalls Teilnehmer an diesem Lehrgang.

Montag, 23.01.12. BCK Karate Besprechung im Restaurant “Galija” in Köln-Höhenhaus.
Teilnehmer: Trainer Sabatino DiGirolamo 5. Dan und Norbert Lindenberg 3. Dan sowie der Vorstand mit Georg Joh. Reinartz, Christel & Wolfram Schlör.
Thema: negative Mitgliederentwicklung in Karate in den letzten 10 Jahren. Von 2003 bis Anfang 2012 reduzierten sich die Karateka von 58 auf 8 Aktive. Diese katastrophale Entwicklung konnten sich die verantwortlichen nicht erklären. Die Anwesenden beschlossen daher, das Karate Training innerhalb des BCK vorläufig einzustellen. Der Vorstand veranlasste, dass die Hallenzeiten für Karate in der TH Von-Bodelschwingh-Str., der Stadt Köln wieder zur Verfügung gestellt werden.

Montag 31.10.11. 9 Karate Freunde aus Pulheim und Köln, besuchten den Fliegerhorst Nörvenich. Organisiert hatte alles BCK Karate Trainer und Hauptmann der Bundeswehr Norbert Lindenberg. Die Führung im Fliegerhorst lag in den Händen von Hauptmann Thomas Reitz.

BILD3441

Neuer Karate Dan - Träger im Budo - Club - Köln 1956/74 e. V.
Bericht von Norbert Lindenberg 3. DAN

Der JKA - Bundestrainer Hideo Ochi, 8. Dan, verbindet die Prüfungen zum 1. und 2. Dan immer mit einem Lehrgang.
So fand am Freitag und Samstag (23. und 24.09.2011) beim Karate Dojo Ochi in Hennef ein Karate Lehrgang unter der Leitung von Shihan Ochi statt.
Vincenzo Martorana und ich trafen uns am Freitagabend um 18:30 Uhr zum 1. Training, woran Karatekas vom 9. Kyu (weiß) bis Dan (schwarz) teilnahmen. Am Samstag sollte Vincenzo die Prüfung zum 1. Dan ablegen.
Er wurde durch Dino, unserem Cheftrainer, umfassend auf diese Prüfung vorbereitet. Die Nervosität war Vincenzo sichtlich anzumerken. Durch seinen Urlaub zuvor, hatte er nur wenige Tage, um den letzten Schliff durch Dino Sensei zu erhalten.
Am Samstag begann das nächste Training um 12:30 Uhr. Vincenzo hatte durch den Weg vom Bahnhof zur Sporthalle bereits sein Aufwärm - Training absolviert, er erschien verschwitzt.
Das folgende Training bestand aus Kihon (Grundschule) und Kumite (Partnerübung), wobei Shihan Ochi sich bei der Auswahl der Übungen an das Programm der späteren Dan-Prüfungen orientierte.
Nach dem traditionellen Abgrüßen verkündete Shihan Ochi, dass sich die Prüflinge jetzt zum Empfang der Prüfungsbögen und den ersten organisatorischen Hinweisen in einer Ecke der Sporthalle einfinden sollen. Vincenzo hatte diese wichtige Information wohl nicht mitbekommen, er nahm seine Tasche und wollte aus der Halle gehen.
Ich informierte ihn, dass er zur Vorbesprechung zu den anderen Prüflingen gehen sollte.
In der darauf folgenden 2 stündigen Pause, bis zum dritten und letzten Training, trafen wir uns in der Cafeteria. Um die Nervosität etwas zu mildern, war ich Vincenzo beim Ausfüllen des Prüfungsbogens behilflich.
Vor Beginn des 3. Trainings fragte Shihan Ochi nach den von den Prüflingen gewählten Katas (Kampf gegen imaginäre Gegner), die er dann in der darauf folgenden Stunde von uns vorführen ließ.
In der Zwischenzeit waren Dino Sensei, Suzan, Giacomo und Klaus eingetroffen, um den Ausgang von Vincenzos Prüfung mit zu erleben.
Die Sporthalle wurde zu einem Drittel mittels einer Trennwand, hinter der die anschließenden Prüfungen stattfanden, abgetrennt. Die Anwärter zum 1. Dan wurden in den Prüfungsraum gerufen und in zwei Gruppen eingeteilt, wobei Vincenzo zur 2. Gruppe gehörte. Um 18:00 Uhr war die erste Gruppe mit der Prüfung fertig und nun war Vincenzo gefragt seine Leistung unter Beweis zu stellen.
20 Minuten später waren die Prüfungen zum 1. Dan vorbei und es begann die Zeit des Wartens, ob man bestanden hat.
Kurze Zeit später – für die Prüflinge eine unvergleichbar lange Zeit – erschien Dr. Somantha Roeung, Leiter des Karate - Dojos Ochi, der Shihan Ochi bei den administrativen Tätigkeiten der Prüfung zur Hand ging, und verteilte die Dan- Urkunden. Erleichterung! Vincenzo hat bestanden!
Wir gratulierten Vincenzo zur bestandenen Dan - Prüfung, tranken einen Becher Sekt und hielten den Moment mit ein paar Fotos fest. Wir verabschiedeten uns voneinander und traten die Heimreise an. Und wieder ist es unserem Cheftrainer Dino gelungen einen weiteren Dan- Träger hervorzubringen.

CIMG2976

Donnerstag, 23. - Dienstag, 28.06.11. Karate Lehrgang in Greystones / Dublin Irland. 6 Karate Schüler von Sensei Dino besuchten ein Karate Wochendlehrgang 25. / 26. Juni 2011 in Irland.
Teilnehmer: Dino, Suzan, Klaus, Gürhan, Giacomo und Norbert.
Bericht von Norbert Lindenberg.

normal_aragane Karate Irland 001

Samstag, 28.05.11. Hellweg-Cup und Landesmeisterschaften Junioren und Senioren in Wattenscheid. Bericht von der Teilnehmerin Suzan Sejdi.
Hellweg - Cup & Landesmeisterschaft 2011
Kurz nach der Deutschen Meisterschaft in Köln, stand der Hellweg - Cup für die Junioren und für mich, die Landesmeisterschaft in Wattenscheid an.
Der Hellweg - Cup begann um 10:00 Uhr und anwesend waren nicht nur viele Karateka aus Pulheim, sondern auch mehrere Kampfrichter, die zu Dino gehörten.
Unter anderem vertreten waren Norbert, Gürhan und Giacomo.
Nachdem Aufwärmen fingen die Vorrunden des Hellweg - Cups an. Hüseyin und Ich standen als Betreuer unserm Nachwuchs zur Seite.
Um 14:00 Uhr standen zahlreiche Mitglieder von uns im Finale und belegten hervorragende Platzierungen. Um ca. 16:00 Uhr begann in derselben Halle die Landesmeisterschaft, da haben wir ( Henrik, Hüseyin, Alev und Ich ) gedacht, dass wir unseren Nachwuchs nachmachen.
Es begannen erst die Kata Runden und dann die Kumite - Kämpfe.
Auch hier kamen so manche von uns ins Finale und durften auf das Treppchen hoch steigen.
Hüseyin: 4. Platz Kata und 1. Platz Kumite - Team.
Alev:  4. Platz Kumite
Suzan (Ich) : 1 .Platz Kumite
Nach ca. 10 Stunden Aufenthalt in der Halle, waren wir auch am Ende unserer Kräfte, doch trotz allem sah man lächelnde Gesichter.
Unser Trainier Dino war mit uns und unserer Leistung äußerst zufrieden
.

Samstag, 28.05.11. Hellweg-Cup und Landesmeisterschaften Junioren und Senioren in Wattenscheid.

Samstag, 28.05.11. Hellweg-Cup und Landesmeisterschaften Junioren und Senioren in Wattenscheid.

Samstag, 28.05.11. Hellweg-Cup und Landesmeisterschaften Junioren und Senioren in Wattenscheid.

Samstag, 28.05.11. Hellweg-Cup und Landesmeisterschaften Junioren und Senioren in Wattenscheid.

0

1

2

3

Samstag, 14.05.11. Deutsche Karate Meisterschaften des DJKB in Köln.
Veranstalter: Deutscher JKA-Karate Bund e.V.
Ausrichter: Shotokan KarateDojo Tsunami Köln.
Halle: Europaschule Köln / Gesamtschule Zollstock
Bericht: Suzan Sejdi.  Bilder: Klaus Kirschner

Am 14.05.2011 war es wieder mal so weit, die DM stand vor der Tür und diesmal im wunderschönen Kölle.
Der Veranstalter dieses Jahres war „Tsunami Köln“.
Dieses Jahr starten nicht viele, Hüseyin und ich (Suzan) waren die einzigen.
Pünktlich um 10:00 Uhr begann das Turnier in Köln Zollstock.
Den normalen Umständen entsprechen, fangen die Turniere in der Regel immer mit den Kata Kämpfen an. Wie auch in den vorherigen Jahren, wurde aber auf der DM mit den Kumite - Kämpfen angefangen.
Es starteten als erstes die Kumite Teams der Senioren (ab 21 Jahre).
Vielen Vorurteilen nach, sind die Frauen harmloser und vorsichtiger, dies wurde jedoch (vor allem auf diesem Turnier) widerlegt. Leider musste der Arzt oft auf die Kampffläche und schauen ob alles heil ist, doch haben die Frauen gezeigt, dass sie den Männern in nichts nachstehen und genau so gute Kämpferinnen sind.
Nun war auch Hüseyin dran, der in seinem ersten Kampf innerhalb der ersten zehn Sekunden einen wunderschönen Ippon (einen vollen Punkt) durch einen Mawshi-geri (halbkreisender Fußtritt) erlangte.
Nach einer Pause begannen die Kämpfe in Kata und somit auch der Anfang vom Ende. Leider schafften wir beide es nicht ganz ins Finale.
Trotzdem einen herzlichen Dank an die, die uns angefeuert haben.
Die nächste DM kann kommen und wir werden bestimmt wieder dabei sein… und dann auch mit aufs Treppchen steigen.

Samstag, 14. Mai 2011. Deutsche Karate Meisterschaften in Köln.

Samstag, 14. Mai 2011. Deutsche Karate Meisterschaften in Köln.

Samstag, 14. Mai 2011. Deutsche Karate Meisterschaften in Köln.

Samstag, 14. Mai 2011. Deutsche Karate Meisterschaften in Köln.

0

1

2

3

Donnerstag, 07.04.11. Training mit Cheftrainer Sabatino DiGirolamo 5. Dan in der TH Von-Bodelschwingh-Str. Foto von Giacomo DiGirolamo.

Bild0022

Samstag, 02.04.11. Meeting der Karate Gruppe im japanischen Restaurant “NIKKO” in Köln-Lindenthal. Thema: Japan Reise. Bericht von Norbert Lindenberg.

Donnerstag, 16.12.10. Chef - Karate - Trainer Sabatino DiGirolamo (Dino), gibt ein Interview  der “Sonntag Post”.
Dino ist Cheftrainer beim Pulheimer Sportclub e. V. und Budo Club Köln 1956/74 e.V. (Bericht Interview, Dino Interview anklicken).
Dino Interview.

Trainer Team PSC. Oktay  Oymak,  Sabatino DiGirolamo,  Gürhan Cebeci.-

Montag, 20.12.10. Karate Kyu-Prüfung in der TH Von-Bodelschwingh-Str. Es war eine kleine Gürtelprüfung. 3 Prüflinge: Edgard Lorenz, Anes Nukic und René Malek. Cheftrainer Sabatino war wegen starken Schneefall verhindert, sodass Norbert Lindenberg 3. Dan die Prüfung der Prüflinge durchführte. Alle Prüflinge zeigten gute Leistungen. Edgard Lorenz wurde graduiert zum 7. Kyu, Anes Nukic zum 6. Kyu und René Malek zum 4. Kyu.
Da es der letzter Trainingstag im alten Jahr 2010 war, verabschiedete unser Vorsitzender Georg Joh. Reinartz, die Karateka und Eltern mit besten Wünschen zu Weihnachten ins NEUEN JAHR 2011.

Montag, 20.12.2010. Karate Kyu-Prüfung in der TH Von-Bodelschwingh-Str.

Montag, 20.12.2010. Karate Kyu-Prüfung in der TH Von-Bodelschwingh-Str.

Montag, 20.12.2010. Karate Kyu-Prüfung in der TH Von-Bodelschwingh-Str.

Montag, 20.12.2010. Karate Kyu-Prüfung in der TH Von-Bodelschwingh-Str.

0

1

2

3

Samstag, 04.12.10. Dan-Fète in der Blue Sky Bar des Unteroffizierheimes der Luft- waffenkaserne Köln-Wahn. Die Einladung erfolgte durch die Karateka: Suzan Sejdi         1. Dan (BCK), Klaus Kirschner 1. Dan (BCK/KVB), Hüseyin Cardakkaya 1. Dan (PSC), Frederik Jahn   2. Dan (PSC) und Norbert Lindenberg 3. Dan (BCK/PSC). Die
vorgenannten Karateka waren von Cheftrainer Sabatino DiGirolamo (Dino) im Jahre 2010, auf die Dan-Prüfungen vorbereitet worden.
Die Organisation lag in den Händen von Hauptmann der Luftwaffe Norbert Lindenberg.
Hommage an “Dino” von Norbert Lindenberg und Suzan Sejdi.

Samstag, 04.12.2010. Dan-Fete in der "Blue Sky Bar" des Unteroffizierheimes der Luftwaffenkaserne Köln-Wahn.

Samstag, 04.12.2010. Dan-Fete in der "Blue Sky Bar" des Unteroffizierheimes der Luftwaffenkaserne Köln-Wahn.

Samstag, 04.12.2010. Dan-Fete in der "Blue Sky Bar" des Unteroffizierheimes der Luftwaffenkaserne Köln-Wahn.

Samstag, 04.12.2010. Dan-Fete in der "Blue Sky Bar" des Unteroffizierheimes der Luftwaffenkaserne Köln-Wahn.

0

1

2

3

Samstag, 04.12.2010. Dan-Fete in der "Blue Sky Bar" des Unteroffizierheimes der Luftwaffenkaserne Köln-Wahn.

Samstag, 04.12.2010. Dan-Fete in der "Blue Sky Bar" des Unteroffizierheimes der Luftwaffenkaserne Köln-Wahn.

Samstag, 04.12.2010. Dan-Fete in der "Blue Sky Bar" des Unteroffizierheimes der Luftwaffenkaserne Köln-Wahn.

Samstag, 04.12.2010. Dan-Fete in der "Blue Sky Bar" des Unteroffizierheimes der Luftwaffenkaserne Köln-Wahn.

4

5

6

7

Samstag 11. und Sonntag 12.09.10. Instructor Lehrgang mit Shihan Ochi. Der Lehrgang fand in der Sporthalle der Kurt - Tucholski Gesamtschule in Krefeld statt. Ausrichter war das Karate Dojo Nakayama Krefeld.
Bericht von Norbert Lindenberg.
Instructor-Lehrgang und Prüfung zum 3. Dan in Krefeld
Am 11.09.2010 um 9:00 Uhr begab ich mich auf den Weg nach Stommeln, um zusammen mit meinen Sportkameraden Oktay und Gürhan zum Instructor-Lehrgang nach Krefeld zu fahren.
Die erste Trainingseinheit, um 11:00 Uhr, wurde von Shihan Hideo Ochi, unserem Bundestrainer, geleitet. Bei Dan Anwärtern und Dan Trägern ist bekannt, dass die Prüfung schon mit dem Lehrgang beginnt und es empfiehlt sich, sich bereits während des Lehrgangs anzustrengen. Gerne verlangt Shihan Ochi eine Kombination bei der Prüfung, die während des Lehrgangs trainiert worden ist.
Nachdem die Abfolge Ushiro-Geri, Ura-Mawashi-Geri und ohne Absetzen mit dem gleichen Bein Mawashi-Geri geübt wurde, stellte sich bei mir allmählich eine gewisse Nervosität ein, weil ich diese Kombination sehr selten geübt hatte. Wird eventuell die Kombination bei der Prüfung verlangt? Das Ende des ersten Trainingsblocks bildete die Kata „Tekki Sandan“.
Nach einer 2stündigen Pause wurde das 2. Training von unserem Referenten für das Prüfungswesen, Rolf Hecking, fortgeführt. Der Schwerpunkt lag im Kihon-Prüfungsprogramm für den 1. Kyu, verbunden mit der Kata „Hangetsu“.
Abends, zu Hause, machte ich mir Gedanken über meine am nächsten Tag stattfindende Prüfung zum 3. Dan. In meinem Wohnzimmer ging ich noch mal die o.a. Kombination und die Kata „Tekki-Sandan“ durch, die ich zusammen mit den anderen Katas unseres Stils zweimal wöchentlich im Rahmen meiner Prüfungsvorbereitung geübt hatte.
Sonntag, 12.09.2010, eine Stunde früher als am Vortag, fuhr ich wieder über Stommeln nach Krefeld. Das Training begann um 10:00 Uhr, geleitet von Shihan Ochi. Außer einigen Grundschulkombinationen wurden die Katas Bassai-Dai, Bassai-Sho, Kanku-Sho und die von den 17 Prüflingen gewählten Katas Meikyo, Sochin und Nijushiho geübt.
Nach einer kurzen Pause sollte dann die Prüfung um 12:00 Uhr beginnen. Die Nervosität nahm zu. Ich begann mich mental auf die Prüfung vorzubereiten. Was hat Dino Sensei, Dir mit auf den Weg gegeben?: Stelle Dich Deiner Prüfung und trete Shihan Ochi selbstsicher gegenüber und sage Dir:
      „Shihan Ochi, hier bin ich, was willst Du von mir sehen?“
Es wurde 12:00 Uhr, wir nahmen gegenüber Shihan Ochi Aufstellung, grüßten an und er teilte uns in drei Gruppen ein, wobei ich mich, altersbedingt, in der letzten Gruppe befand. Als dann die ersten sechs Karatekas im Kihon geprüft wurden, nahm meine Nervosität Schritt für Schritt ab. Es waren alles Techniken aus dem Prüfungsprogramm des 3. Dan, die ich während meiner Vorbereitung trainiert hatte. Selbstverständlich waren kleine Abwandlungen dabei. Aber es ist allgemein bekannt, dass Shihan Ochi voraussetzt, dass ein Danträger diese Änderungen kurzfristig umsetzen kann.
Für den Bereich Kata wurden wir in die Gruppen der jeweils selbst gewählten Prüfungskata eingeteilt. Die meisten haben sich für die Kata „Sochin“ entschieden, dann folgte „Nijushiho“, zwei Prüflinge wählten „Meikyo“ und einer „Gangaku“.
Von meiner Gruppe wurden die Katas Heian Nidan, Bassai-Dai und die Prüfungskata Nijushiho verlangt. Jeweils zu 3 Paaren wurde die Prüfung mit dem Jiyu Kumite fortgesetzt.
In der Zwischenzeit war 1¼ Stunde vergangen. Shihan Ochi schickte uns, während er seine Unterschriften leistete, zum Duschen. Im Anschluss wurden wir erneut in den Prüfungsraum zur Aushändigung der Urkunden gebeten.
Mit Erleichterung stellten wir fest, dass keiner durchgefallen war.
Die lange Zeit der Vorbereitung auf den 3. Dan, insbesondere die Wochen vor der Prüfung, in der Dino Sensei mich mehr als intensiv auf den Tag vorbereitet hat, wurde durch den Empfang der Urkunde belohnt. Als ich, mit der Urkunde in der Hand, in Richtung Ausgang ging, warteten Dino Sensei, Klaus Kirschner und Gürhan Cebeci auf mich, um mir zu gratulieren. Nach einem Glas Sekt und ein paar Fotos traten wir die Heimreise an.
Durch die großartige Vorbereitung durch Dino Sensei und sein unermüdliches Bestreben meine Techniken und Bewegungsabläufe zu verbessern, war es mir möglich die Prüfung zum 3. Dan unter den besten fünf Prüflingen zu absolvieren.
Danke Dino!

Samstag 11. und Sonntag 12.09.10. Instructor Lehrgang mit Shihan Ochi mit anschließender Dan Prüfung.

Samstag 11. und Sonntag 12.09.10. Instructor Lehrgang mit Shihan Ochi mit anschließender Dan Prüfung.

Samstag 11. und Sonntag 12.09.10. Instructor Lehrgang mit Shihan Ochi mit anschließender Dan Prüfung.

Donnerstag 30.09.2010. Foto Aufnahmen nach dem Training in der TH Von-Bodelschwingh-Str.. Anläßlich der Graduierung von Norbert Lindenberg zum 3. Dan.

0

1

2

3

Donnerstag 30.09.2010. Foto Aufnahmen nach dem Training in der TH Von-Bodelschwingh-Str.. Anläßlich der Graduierung von Norbert Lindenberg zum 3. Dan.

Donnerstag 30.09.2010. Foto Aufnahmen nach dem Training in der TH Von-Bodelschwingh-Str.. Anläßlich der Graduierung von Norbert Lindenberg zum 3. Dan.

Donnerstag 30.09.2010. Foto Aufnahmen nach dem Training in der TH Von-Bodelschwingh-Str.. Anläßlich der Graduierung von Norbert Lindenberg zum 3. Dan.

Donnerstag 30.09.2010. Foto Aufnahmen nach dem Training in der TH Von-Bodelschwingh-Str.. Anläßlich der Graduierung von Norbert Lindenberg zum 3. Dan.

4

5

6

7

Montag, 05.07.10.  Kyu-Prüfung in der TH Von-Bodelschwingh-Str. 6 Prüflinge waren von Cheftrainer Sabatino DiGirolamo 5. Dan und Norbert Lindenberg 2. Dan auf die Kyu-Prüfung ausge- zeichnet vorbereitet worden.
Bei extrem warmen Sommertemperaturen zeigten die Prüflinge den Prüfern Sabatino DiGirolamo 5. Dan und Norbert Lindenberg 2. Dan ihre erlernten Techniken.
Beide Prüfer waren mit den Vorführungen der Prüflinge sehr zufrieden, so dass einer weitere Graduierung nichts im Wege stand.
Alle Prüflinge konnten so, mit gutem Gewissen zum nächsten Kyu-Grad graduiert werden.
Eda Aydogan  8. Kyu gelb
Armin Cepic  7. Kyu orange
Sema Kizilirmak 5. Kyu blau
Michael Hennes 4. Kyu blau
André Malek  4. Kyu blau
Benjamin Nukic 3. Kyu braun
Die Prüfung lief in einem disziplinierten, würdigen und harmonischen Rahmen ab.       Prüfungsvideo.

Montag, 05.07.2010. Karate Kyu-Prüfung in der TH Von-Bodelschwingh-Str. 6 Prüflinge.

Montag, 05.07.2010. Karate Kyu-Prüfung in der TH Von-Bodelschwingh-Str. 6 Prüflinge.

Montag, 05.07.2010. Karate Kyu-Prüfung in der TH Von-Bodelschwingh-Str. 6 Prüflinge.

Montag, 05.07.2010. Karate Kyu-Prüfung in der TH Von-Bodelschwingh-Str. 6 Prüflinge.

0

1

2

3

Samstag, 29.05.10. Hellweg-Cup 2010/LM Junioren und Senioren 2010. In Bochum-Wattenscheid im SportzentrumWestenfeld.
Bericht von Susanne Sejdi.

Nach relativ langer Zeit stand endlich wieder ein Turnier vor der Tür. Der Weg führte mich nach Wattenscheid. Am selben Tag wie die Landesmeisterschaft fand auch der Hellweg-Cup statt. Die Landesmeisterschaft fand im Anschluss des Hellweg-Cups statt. Teilgenommen haben am Hellweg-Cup Schüler von unseren Dino Sensei, aus Pulheim. Da die frischen Karateka noch eine Stütze brauchten, bin ich schon um 10 Uhr in Wattenscheid gewesen, um den Frischlingen zur Seite zu stehen. Alleine war ich nicht, viele Eltern, Verwandte und Freunde waren anwesend und unterstützen die Teilnehmer. Zusammen mit Hüseyin Cardakkayas und unserem Sensei , der als Kampfrichter eingesetzt wurde, bemühten wir uns den Teilnehmern die Nervosität und das Herzklopfen runter zuschrauben. Die Schüler von Dino haben gute Plätze erreicht, einen 1., 2. und, 3. Platz in Kata. Nach diesen guten Leistungen kamen Hüseyin und ich an der Reihe dran. Um ca. 13 Uhr grüßten wir an und die Vorrunden begannen. Aufgrund, dass die Teilnehmerzahl relativ niedrig war, wurden Junioren und Senioren zusammengesetzt. Erst kamen dir Vorrunden in Kata, diese wurden überstanden und ruck zuck, stand man im Finale. Im Finale durfte ich mir die Kata aussuchen und entschloss mich für die „Bassai Dai“, die mir auch unser Sensei geraten hatte. Ich war die erste Kandidatin, die angetreten ist, ich machte meine Kata und war mit ihr auch zufrieden. Mein Gefühl täuschte mich nicht und ich kam auf´s Treppchen. Ich erreichte einen 3. Platz in Kata. In Kumite lief es nicht so gut und ich flog schon in den Vorrunden raus. Insgesamt war es ein gelungenes Turnier. Nach einem langen Tag wurden wir noch von unserem Sensei eingeladen und hatten noch einen gemütlichen Abend zusammen.
Anmerkung: auch Norbert Lindenberg 2. Dan war als Kampfrichter im Einsatz.

Samstag, 29.05.10. Hellweg-Cup und LM der Junioren und Senioren in Wattenscheid.

Samstag, 29.05.10. Hellweg-Cup und LM der Junioren und Senioren in Wattenscheid.

Samstag, 29.05.10. Hellweg-Cup und LM der Junioren und Senioren in Wattenscheid.

Samstag, 29.05.10. Hellweg-Cup und LM der Junioren und Senioren in Wattenscheid.

0

1

2

3

Samstag, 27.03.10. JKA Europameisterschaft in Bochum
Bericht von Susanne Sejdi.

Am 27. März 2010 fand die Karate-Europameisterschaft (JKA) in Bochum statt.
Um dieses Ereignis  anzusehen, machte sich Dino –Sensei mit seinem Sohn Giacomo und seinen Karateschülern aus allen drei Vereinen auf dem Weg nach Bochum.
Vom BCK waren Norbert, Klaus, Thomas und Ich (Suzan) anwesend, mit weiteren 10 Karateschülern des PSC.  Also, eine schöne Gruppe.
Der Einlass war um 8:30h und die Vorrunden begannen um 9:00h. Schon in den Vorrunden konnte man die Aufregung der Kandidaten  sehen.
Stark vertreten waren Italien, Belgien, England, Ukraine und Deutschland. Nicht nur die Teilnehmer waren aus ganz Europa, sondern auch die Kampfrichter kamen aus weit weg nach Bochum, um da die Besten der Besten gewinnen zu lassen.
Obwohl es „nur“ die Vorrunden waren, hatte man das Gefühl es geht ums Finale, der Wille Europameister zu werden war jedem anzusehen.
Wir schauten uns viele schöne Kämpfe und Katas aus der Tribüne der „Jahrhunderthalle“ an,
Man konnte sich kaum entscheiden, ob man nach links oder nach rechts gucken sollte, weil kaum hat man den Kopf zur anderen Fläche kurz gedreht, weil dort einer einen Punkt erlangt hatte, schon hatte der Andere einen Ippon erzielt.
Nachdem man sich die Vorrunden angesehen hatte, konnte man sich schon denken, wie das Finale wird.
Das Finale begann um ca. 18 Uhr mit einem traditionellen Japanischen Trommelwirbel, welches sehr schön anzuhören war.
Nun konnte das Finale beginnen und ich muss sagen, solche Kämpfe habe ich in meinen 10 Jahren noch nicht gesehen, wie schnell und gekonnt die Techniken kamen, war ein Wahnsinn. Ich kann nur sagen, dass es sich gelohnt hatte ca. 10 Stunden in der Halle zu sitzen und alles zu beobachten.
Nach einem langen Abend machten wir uns wieder auf dem Weg nach Köln.
Alles in allem war es eine gelungene EM, ein gelungener Abend für uns und vor allem ein gelungener
Abend für die  Europameister 2010.- Gratulation an alle Gewinner!

Samstag, 27.03.10. Karate Europameisterschaft in Bochum.

Samstag, 27.03.10. Karate Europameisterschaft in Bochum.

Samstag, 27.03.10. Karate Europameisterschaft in Bochum.

Samstag, 27.03.10. Karate Europameisterschaft in Bochum.

0

1

2

3

Nun erhielt ich Heute noch, Sonntag, 28.03.10, von Klaus Kirschner den folgenden interessanten Bericht.
Ein paar Gedanken über den Weg zum Sho-Dan.
Dino ist nicht nur mein Sensei, er ist auch mein Arbeitskollege und als er mich vor ca. 11-12 Jahren fragte: Klaus hast Du keine Lust wieder  Karate zu trainieren? Wir könnten auch in der Firma eine Betriebssportgruppe gründen!
Da habe ich nur lächelnd abgelehnt, mit Mitte 30 das Karatetraining noch mal zu starten, fand ich abwegig. Aber wer Dino kennt, weiß das Er hartnäckig sein kann. Und so kam es, dass  ich einige Jahre später doch den Gi wieder anzog.
Allerdings einen Neuen, meiner jetzigen Größe - oder Umfang - angepasst. Es wurden Matten organisiert und unsere Firma, die Kölner Verkehrs Betriebe, stellten uns die Räumlichkeiten zu Verfügung.
Dann der Start. Mit einem Weißgurt um die Hüfte, wieder ganz von vorn!
Es war mühsam und es ging nur langsam voran.
Als ich einige Zeit später auch beim BCK trainierte und dort wie bei Lehrgängen, die Braungurte und Danträger sah, blickte man schon mit etwas Sehnsucht zu den anderen. Und im Kopf rechnete man grob zusammen, wie lange könnte es noch dauern, bis man selbst  soweit ist.
Aber die Trainingsrealität holte einen dann schnell wieder ein. Beim Mawashi - Geri fast die Hüfte verrenkt und auf einem Bein stehend, als würde man Schmetterlinge fangen. Da wird man wieder ruhiger.
Nun ja, ich will auch nicht verheimlichen, dass das eigene Alter eine nicht unerhebliche Rolle spielt. Es zwickt hier und da und manchmal auch alles auf einmal. Und dieses lässt auch keine schnellere “Beförderung “ zu. Aber man lernt mit diesen Dingen umzugehen. Geduld ist das große Zauberwort.
So kam Prüfung auf Prüfung, man steigerte sogar die Trainingseinheiten (sofern es nicht zwickte) und mit einem Mal waren Sieben Jahre vergangen.
Dann, nach einem Training, so nebenher von Dino angesprochen: Klaus, Du machst nächstes Jahr die Dan-Prüfung. Wumms, das hatte gesessen. Die Freude war groß, aber auch eine gewisse Unsicherheit. Ist man wirklich schon reif für den Schwarzgurt?
Es wurde dann das Wochenende in Wattenscheid am 12.02.2010 ausgewählt. Auch noch am Karnevalswochenende. Na denn, dann wird die Pappnase erst am Sonntag angezogen, wenn alles gut gegangen ist.
So fuhren wir dann nach Wattenscheid. Die Dan-Prüfung sind in einem Wochenendlehrgang eingebunden mit 3 Trainingseinheiten. Bei denen unser Bundestrainer Ochi - Sensei  natürlich ein besonderes Augenmerk auf die Prüflinge hatte. Man war angespannt und etwas nervös, aber die Prüfung war dann kürzer als ich dachte.
Alle bestanden und es waren sehr glückliche Momente. In diesem kleinen Bericht möchte ich allen Mut machen, die auf dem Weg zum Sho-Dan sind. “der Weg ist das Ziel“. Wie wahr, auch wenn man ab und an das Ziel (Dan) beobachtet, der Weg dorthin ist entscheidend und muss gesehen werden.
Dann ist man auf einmal da und ist fast ein wenig überrascht.
Ich danke Dir, Dino - Sensei.
Oss
Klaus Kirschner   

Freitag, 12. und Samstag, 13. Februar 2010. Lehrgang mit Shihan Hideo Ochi in Bochum mit anschließender Kyu und Dan Prüfung. Ausrichter war das Karate Dojo Okinawa-Te Wattenscheid 1975 e. V.. Teilnehmer vom BCK und Kandidaten für die Dan Prüfung zum 1. Dan waren Klaus Kirchner und Susanne Sejdi.

Bericht von Teilnehmerin Susanne Sejdi:

Karate ist ein eigener Lebensweg, ein Weg, der gefestigt ist aus dem Körper und dem Geist und gepflastert aus der Kraft und der Disziplin.
Diesen Lebensweg einzuschlagen bedeutet, sich auf die Suche zu begeben, auf die Suche nach sich selbst
Um aber an das Ziel zu kommen, verlangt es einen eisernen Willen.
Von Moment zu Moment wird  Karate zu einem festen Bestandteil seines Lebens.
Denn Karate ist mehr als nur ein Sport, Karate ist eine Kunst!
Für mich persönlich war und ist Karate eine Einstellung, die mich die ganze Zeit meines bisherigen Werdegangs über begleitet und gefestigt hat.
So lernte ich nicht nur Kihon, Kata oder Kumite, sondern auch den sozialen Umgang zu anderen Menschen zu finden, die das gleiche Interesse, ja die gleiche Einstellung haben wie ich.
Karate bedeutet im weiteren Sinne also auch Familie, denn wir sind alle zu einer festen Gemeinschaft herangewachsen und können uns blind vertrauen.
Unser Lehrer und Meister Sensei-Dino war uns dabei stets ein großes Vorbild, zu dem ich aufblicken konnte und der mich auf meiner Suche nach dem richtigen Weg gestützt hat und immer für mich greifbar war.
Ursprünglich sah man die großen Meister der Kampfkunst, wie Bruce Lee und Jackie Chan und wollte genau so durch die Luft fliegen können wie sie.
So ging man mit großen Erwartungen zum ersten Training, mit der leichten Überzeugung, man würde diese Kunst im Handumdrehen erlernen, doch Sensei-Dino brachte mich dann schnell wieder auf den Boden der Tatsachen zurück und zeigte mir, dass ich mir noch alles aneignen müsste.
Und so wurde in einem der Wille erweckt, Karate zu erlernen und es zu einem Teil unseres Ichs zu machen.
Nach einer gewissen Zeit, als die Reife präsent war, wurde mir und Klaus bekannt gegeben, dass wir nun unsere Karateprüfung zum ersten Dan machen dürfen.
Dann war unser großer Tag gekommen und wir fuhren nach Wattenscheid, um uns der Herausforderung zu stellen.
Während die meisten Anderen sich an diesem Tage den Genüssen des Alkohols hingaben (Karneval), gaben wir uns voll und ganz dem Genuss des Karates hin.
Auf mir, als einziges Mädchen lag ein gewisser Druck, denn ich musste unter all den Jungen bestehen und zeigen was ich vom Sensei-Dino beigebracht bekommen habe.
So waren die letzten Augenblicke vor dem Kampf, die elend lang vorkamen, eine Tortur, denn die Aufregung stieg und ich war sehr angespannt und hatte mit inneren Zweifeln zu kämpfen. ,,Werde ich bestehen und was wäre, wenn ich durchfallen würde?“
Doch auch in diesen  Minuten des Selbstzweifels, in denen man kurz davor war, von dem Weg, den man sich bisher mit Blut und Schweiß erkämpft hatte, abzuweichen und tief zu fallen, war unser Sensei-Dino wieder da und fing einen mit aufmunternden Worten auf und  gab mir neuen Mut.
Nicht nur Sensei-Dino, sondern auch viele andere Karateka, sowie  meine Familie und meine herzgeliebte Schwester waren anwesend und unterstützen uns.
Nach dem ganzen hin und her gab es kein Zurück mehr.
So betrat ich die Halle und stellte mich Shihan Ochi Gegenüber, um ihm zu zeigen was mir beigebracht wurde.
Ich konzentrierte mich, ließ meine ganze Ausbildung noch einmal Revue passieren und gab alles.
Doch so schnell die Prüfung begonnen hatte, so schnell war sie auch vorüber.
Ich hätte am liebsten weiter gemacht und ihm gezeigt was noch mehr in mir steckt.
So hatte sich das harte Training ausgezahlt, ich hatte mein Ziel für diesen Tag erreicht, ich hatte meinen    1. DAN!
Mich erfüllte Stolz, der sich auch in den Augen Sensei-Dinos widerspiegelte.
Wir (Klaus und Ich) wollen uns nochmal bei allen Karateka, Familie, Freunde und individuellen Glücksbringer J bedanken, die uns zur Seite standen und uns die Daumen gedrückt haben.
Natürlich auch ein Dank an Giacomo, der uns ebenfalls im Vorbereitungsjahr trainierte und uns zur Seite stand!
Ich könnte jetzt auch eine lange Dankesrede an unseren Sensei-Dino richten, das werde ich aber nicht machen, weil sie dann viel zu lang werden würde und Sensei-Dino hoffentlich weiß, dass jeder einzelne Schüler, ihm für alles dankbar ist!
Jetzt kann Karate so richtig beginnen …!

PS. Klaus & Hüseyin, herzlichen Glückwunsch zum 1. Dan !

Samstag, 13.02.2010. Dan Prüfung in Wattenscheid. Klaus Kirchner und Susanne Sejdi werden zum 1. Dan graduiert.

Samstag, 13.02.2010. Dan Prüfung in Wattenscheid. Klaus Kirchner und Susanne Sejdi werden zum 1. Dan graduiert

Samstag, 13.02.2010. Dan Prüfung in Wattenscheid. Klaus Kirchner und Susanne Sejdi werden zum 1. Dan graduiert

Samstag, 13.02.2010. Dan Prüfung in Wattenscheid. Klaus Kirchner und Susanne Sejdi werden zum 1. Dan graduiert

0

1

2

3

Samstag, 13.02.2010. Dan Prüfung in Wattenscheid. Klaus Kirchner und Susanne Sejdi werden zum 1. Dan graduiert

Samstag, 13.02.2010. Dan Prüfung in Wattenscheid. Klaus Kirchner und Susanne Sejdi werden zum 1. Dan graduiert

Samstag, 13.02.2010. Dan Prüfung in Wattenscheid. Klaus Kirchner und Susanne Sejdi werden zum 1. Dan graduiert

Samstag, 13.02.2010. Dan Prüfung in Wattenscheid. Klaus Kirchner und Susanne Sejdi werden zum 1. Dan graduiert

4

5

6

7

Donnerstag, 17.12.09. Kyu-Prüfung in der TH Von-Bodelschwingh-Str. Uhrzeit 17:30.
5 Prüflinge sind im laufende Jahr 2009 von Giacomo & Sabatino DiGirolamo, auf die Gürtelprüfung vorbereitet worden. Die Prüfungskommission setzte sich zusammen aus Sabatino DiGirolamo 5. Dan, Giacomo DiGirolamo 2. Dan und Norbert Lindenberg 2. Dan.
Alle 5 Prüflinge haben die Prüfung mit guten und sehr gute Leistungen bestanden.
Die graduierten:

Vorname

Name

Alter

Graduierung

Armin

Cepic

14

8. Kyu/gelb

Beyza

Kizilirmak

9

8. Kyu/gelb

René

Krakor

10

8. Kyu/gelb

Edgard

Lorenz

11

8. Kyugelb

Michael

Hennes

44

5. Kyu/Violett

Donnerstag, 17.12.09. Karate Kyu-Prüfung in der TH der Von-Bodelschwingh-Strasse.

Donnerstag, 17.12.09. Karate Kyu-Prüfung in der TH der Von-Bodelschwingh-Strasse.

Donnerstag, 17.12.09. Karate Kyu-Prüfung in der TH der Von-Bodelschwingh-Strasse.

Donnerstag, 17.12.09. Karate Kyu-Prüfung in der TH der Von-Bodelschwingh-Strasse.

0

1

2

3

ALEV’S  DAN PRÜFUNG
Bericht von Susanne Sejdi,
Am 25./26. September 2009 fand ein weiterer Lehrgang von Shihan Ochi  in Hennef statt. An diesen Lehrgang nahmen hunderte von Karateka teil, unter anderem auch wir, (unser Trainer Giacomo, Alev und ich -Suzan- ), selbstverständlich war unser Sensei Dino auch anwesend und schaute sich die Schulung an.
Die erste Trainingseinheit begann am 25. September 2009. um 18:30 h und endete um 20:00 h, anwesend waren Weißgürtel bis Danträger aus ganz NRW.
Am darauf folgenden Tag begann das Training für uns um 12:30 h bis 14:00 h, und die zweite Trainingseinheit von 16:00 h bis 17:00 h.
Das Training war  beachtlich gut.
Nach fast zehn Jahren stellt man sich die Frage, ob man nicht schon alle Techniken/Kombinationen mal gemacht hat, und wenn man dann im Training ist, insbesondere  auf einem Lehrgang, merkt man, dass man noch sehr viel zu lernen hat.
Auf dem Lehrgang war vieles dabei, sei es 1x Vorgehen oder eine Kombination, -die über 10 Techniken ging- oder auch Kumite und Kata.
Ein Lehrgang auf diese Art und Weise kann ich nur sehr empfehlen.
Es ist nicht nur das Training allein, auch die ganze Atmosphäre war sensationell, hunderte von Braunträger und Danträger machen alle das gleich mit voller kraft, alle wollen das Beste geben, das Beste zeigen einfach nur ausgezeichnet
J!!!

Kommen wir nun zu einem - ich nenn es mal- Ereignis.
Nach vielen Jahren, viele Trainingseinheiten  und viel Sehnsucht, war der Tag  angekommen, worauf viele Karateka warten- die Prüfung zum ersten Dan-!
Dieser Tag, der 26. September 2009 sollte ein Tag sein, den Alev wohl  nie vergessen wird, sie stellte sich der Dan-Prüfung, und Shihan Ochi.
Seit Anfang des Jahres trainierte Alev nahezu jeden Tag für diesen Augenblick, worauf sie schon lange wartete.
Im Training haben wir oft hören müssen, dass es nicht leicht sein wird, und, dass man den Dan nicht geschenkt bekommt, sondern dass man sich ihn erkämpfen muss.
Diese Worte blieben ihr wohl im Gedächtnis und man merkte von Trainingseinheit zu Trainingseinheit, dass ihre Techniken den letzten Schliff bekamen, die Kraft immer größer wurde, die Abwehrtechniken hatten schon was von einem Angriff, sowie es unser Sensei Dino beigebracht hat.
Mit vollem Elan und Nervosität, trat sie die Prüfung an, des Weiteren kann man sagen, dass sie nicht alleine war, Familie, Freunde, Trainer etc. fieberten alle mit
Sensei Dino gab ihr noch die  letzten Hinweise (er selbst durfte sich die Dan Prüfungen anschauen, was nicht alltäglich ist.)
Während Alev ihr Bestes zeigte, warteten wir mit gedrückten Daumen draußen.
Nach ca. 1Stunde war ihre Prüfung beendet und siehe da, sie kommt mit ihrer Urkunde!
Alev hatte ihre Prüfung mit einem „SEHR GUT“ absolviert.
Nach einem langen Weg, besonderes einem langem Wochenende, gab es nicht nur ein Lächeln bei Alev und Familie, sondern auch ein Großes Lächeln beim Sensei Dino, der es mal wieder geschafft hat, einen Karateka soweit zu bilden, bis zum Dan.
Auch Dir  Sensei, „Gratulation“!

Wir, der ganze BCK, insbesondere  Sensei Dino, Giacomo und Ich, gratulieren Dir herzlicht zu deinem 1. Dan!

Herzliche Glückwünsche vom Vorstand des BCK.

Freitag 25. & Samstag 26.09.09. Karate Lehrgang mit Sensei Ochi in Hennef. Alev Korkmaz legt die Prüfung zum 1. Dan ab.

Freitag 25. & Samstag 26.09.09. Karate Lehrgang mit Sensei Ochi in Hennef. Alev Korkmaz legt die Prüfung zum 1. Dan ab.

Freitag 25. & Samstag 26.09.09. Karate Lehrgang mit Sensei Ochi in Hennef. Alev Korkmaz legt die Prüfung zum 1. Dan ab.

Freitag 25. & Samstag 26.09.09. Karate Lehrgang mit Sensei Ochi in Hennef. Alev Korkmaz legt die Prüfung zum 1. Dan ab.

0

1

2

3

Gasshuku in der Schänzlehalle in Konstanz/Bodensee, Montags 27. bis Freitags 31. Juli 2009
Bericht von Klaus Kirschner
Eigentlich bin ich ja kein großer Freund von Lehrgängen, in oftmals zu kleinen Hallen, mit viel zu vielen Sportlern. Und dann noch  eine ganze Woche, 3 mal am Tag Training,  hört sich  erstmal nicht so entspannend an. Aber ein reizvoller Gedanke war es schon, mit so vielen Karateka eine Woche zusammen zu sein.
So reifte langsam der Entschluss, auch weil in ca. 5 Monaten meine Dan-Prüfung ansteht, an den schönen Bodensee zu fahren und sich eine Woche quälen zu lassen.
So  machte ich meinen alten Campingbus startklar und fuhr nach Konstanz.
Die Schänzlehalle, in der alle ab dem 4 Kyu  trainierten liegt
direkt am Rhein. Was auch viele in den Pausen nutzten, um sich im kühlen Wasser zu erfrischen.
Es gab für ca. 70 Wohnmobile Standflächen und rings um die Halle durfte gezeltet werden. Alles in allem, ein riesiges Zeltlager. Es gab ein großes Versorgungszelt, in dem man sich von morgens bis spätabends mit Essen und Trinken durch den Tag bringen konnte.
Gleichzeitig war es Treffpunkt für alle Sportler, nach einem Trainingstag bei ein oder sieben, acht Bierchen noch mal den Tag Revue passieren zu lassen.
Schön war, dass es auch Bekannte aus Köln gab. Norbert …. aus Pulheim und Marion…. aus Höhenhaus.
Und dann ging es los: 8 Uhr Katatraining, 12.00 -13.30 Techniktraining und 16.30-  18.00 Technik/Kumite.
Ca. 1.200 (eintausendzweihundert ) Karateka wuselten von morgens bis abends in die Hallen rein und raus. Es war teilweise recht eng und wenn man etwas weiter hinten stand und  z.B. Sugimura Sensei den Unterricht leitete, hat man oft seine Nachbarn hilflos angeschaut und wartete auf Bewegungen aus den ersten Reihen. Klasse war, dass es meistens Dolmetscher beim Training gab, so das man die Japanischen Trainer gut verstehen konnte.
Lehrgangtrainer waren neben Shian Ochi, Shian Sugimura(JKA-Instructor Schweiz), S. Naito (JKA-Instructor Italien), Sensei Akita, Sensei Rotzinger, Sensei Kiiskilä, Sensei Osterkamp, Sensei Chees und aus Tokio die JKA-Instructoren Shian Yamamoto und Shian Kobayashi. Alles in allem, jede Menge geballte Kompetenz.
Der Mittwochnachmittag war frei und ich glaube, dass es vielen entgegen kam, sich mal ein wenig zu entspannen, und Fuß bzw. Blasenpflege zu betreiben.
Am Donnerstagabend gab es ein besonderes Highlight, Länderkampf zwischen Deutschland und Italien. Plus Kata und Bunkaivorführungen, die wirklich hervorragend dargebracht wurden.
Leider waren beim Kumite die Deutschen nicht so siegreich, aber das lassen wir jetzt mal.
Am  Freitagabend fand im großen Zelt eine Ehrung der Trainer statt, mit anschließender Party. Bei der wirklich viele, mit Freude und Elan sich auf die Tanzfläche wagten und den letzten Rest an Energie, die man noch besaß oder frei wurde, raus ließ.
Im nach hinein war es eine gute Woche, die anstrengend war, aber auch ereignisreich.
Vielleicht bis zum nächsten Gasshuku 2010 in Tamm.

Oss       

Klaus Kirschner                                                             

Gasshuku, Montag 27. bis Freitag 31. Juli in Konstanz am Bodensee.

Gasshuku, Montag 27. bis Freitag 31. Juli in Konstanz am Bodensee.

Gasshuku, Montag 27. bis Freitag 31. Juli in Konstanz am Bodensee.

Gasshuku, Montag 27. bis Freitag 31. Juli in Konstanz am Bodensee.

0

1

2

3

Gasshuku, Montag 27. bis Freitag 31. Juli in Konstanz am Bodensee.

Gasshuku, Montag 27. bis Freitag 31. Juli in Konstanz am Bodensee.

Gasshuku, Montag 27. bis Freitag 31. Juli in Konstanz am Bodensee.

Gasshuku, Montag 27. bis Freitag 31. Juli in Konstanz am Bodensee.

4

5

6

7

Samstag, 02.05.09. Deutsche Meisterschaften der Junioren und Senioren in Homburg.
Unter der Schirmherrschaft des Ministerpräsidenten des Saarlandes, Peter Müller, und des Oberbürgermeisters der Stadt Homburg, Karlheinz Schöner, fanden am 2. Mai 2009 im Erbachzentrum die Meisterschaften des DJKB statt.
Die Ausrichtung hatte das Homburger Karate Zentrum übernommen.
Organisatorische Unterstützung fanden die Homburger Karateka durch die Zusammenarbeit mit den benachbarten DJKB-Dojo, die sich mit zahlreichen Helferinnen und Helfern engagiert einbrachten und für einen reibungslosen Ablauf der Meisterschaften sorgten.
Die leicht rückläufigen Teilnehmerzahlen, knapp 200 Aktive, brachten eine deutliche Entlastung für den Zeitplan und DJKB-Wettkampfleiter.
Klaus Wiegand hatte überhaupt keine Mühe, die Wettkämpfe auf vier Tatami zügig ablaufen zu lassen.
Der BCK war zugegen mit Karate Trainer Sabatino DiGirolamo (Dino) als Kampfrichter, und den beiden jungen Damen Alev Korkmaz und Susanne Sejdi.
Beide starteten in Kumite und Kata.
Schieden aber sowohl in Kumite als auch in Kata bereits in den ersten Runden aus.
Dabei zog sich Susanne Sejdi bereits in der ersten Runde Kumite ein Bruch des rechten großen Zehens zu. (Wir wünschen Susanne eine schnelle Genesung Ihres Zehs.)
Bilder von dieser Meisterschaft wurden nicht übermittelt.
2 Dojos im Bezirk Köln schnitten besonders gut ab, die DJKB-Dojo Tsunami Köln mit 1. und 2. sowie Troisdorf 1., 2. und 3. Plätze.

Montag. 15.12.08. Benjamin Nukic BCK Karate Clubmeister in Kata und Kumite.
An dem von Sabatino DiGirolamo durchgeführte Karate Clubmeisterschaft in der TH Von- Bodelschwingh-Straße, nahmen 13 Kinder und Jugendliche teil.
In den Disziplinen Kata und Kumite konnten Pokale und Medaillen gewonnen werden ent- sprechend den Platzierungen.
Als Kampfrichter wirkten mit: Sabatino DiGirolamo 5. Dan, Klaus Kirchner 1. Kyu, Norbert Lindenberg 2. Dan und Giacomo DiGirolamo 2. Dan.
Die Tischbesatzung war besetzt mit Susanne Sejdi 1. Kyu und ihrer Freundin Romina Sammosco.

Ergebnisse Kata Anfänger:
1. Alicia Malek
2. Edgard Lorenz
3. René Krackor
4. Ali Gecici

Ergebnisse Kata Fortgeschrittene:
1. Benjamin Nukic
2. André Malek
3. Adriana Scherer
4. Sebastian Müdder

Ergebnisse Kumite Anfänger:
1. Melissa Kiefer
2. Alicia Malek
3. René Krackor
4. Edgard Lorenz

Ergebnisse Kumite Fortgeschrittene:
1. Benjamin Nukic
2. André Malek
3. Adriana Scherer
4. René Malek

Eltern, Verwandte und Freunde der Karateka verfolgten mit Spannung die Wettbewerbe und spendeten nicht nur Beifall sondern sie hatten auch mannigfaltige süße Sachen zum Naschen mitgebracht.
Ein schöner Jahresabschluss und ein Dankeschön an die Organisatoren.

Montag, 15.12.08. BCK Karate Clubmeisterschaft in der TH Von-Bodelschwingh-Str.

Montag, 15.12.08. BCK Karate Clubmeisterschaft in der TH Von-Bodelschwingh-Str.

Montag, 15.12.08. BCK Karate Clubmeisterschaft in der TH Von-Bodelschwingh-Str.

Montag, 15.12.08. BCK Karate Clubmeisterschaft in der TH Von-Bodelschwingh-Str.

0

1

2

3

Montag, 15.12.08. BCK Karate Clubmeisterschaft in der TH Von-Bodelschwingh-Str.

Montag, 15.12.08. BCK Karate Clubmeisterschaft in der TH Von-Bodelschwingh-Str.

Montag, 15.12.08. BCK Karate Clubmeisterschaft in der TH Von-Bodelschwingh-Str.

Montag, 15.12.08. BCK Karate Clubmeisterschaft in der TH Von-Bodelschwingh-Str.

4

5

6

7

Montag, 08.12.08. Karate. Kyu-Prüfung in der TH Von-Bodelschwingh-Straße
In einer guten Atmosphäre wurden die Prüfungen der 12 Karateka durchgeführt.
Sabatino DiGirolamo 5. Dan und sein Sohn Giacomo 2. Dan prüften die Prüflinge ausgiebig auf ihre Karate Fähigkeiten entsprechend der angestrebten Kyu-Grade.
Alle Karateka konnten in Anerkennung der Fortschritte im Karate-Do zum nächsten Kyu- Grad von Sabatino und Giacomo graduiert werden, mit der Aufforderung und Erwartung sich in der Kampfkunst Karate weiter zu vervollkommnen.
Graduiert wurden:

Name

Kyu-Grad

Beyza Kizilirmak

9.

René Krackor

9.

Edgard Lorenz

9.

Melissa Kiefer

8.

Alicia Malek

8.

Rodi Sahin

7.

Fabian Görgens

6.

Denise Kiefer

6.

Adriana Scherer

6.

René Malek

5.

Sebastian Müdder

5.

Klaus Kirschner

1.

Montag, 08.12.08. Karate Kyu-Prüfung in der TH Von-Bodelschwingh-Str.

Montag, 08.12.08. Karate Kyu-Prüfung in der TH Von-Bodelschwingh-Str.

Montag, 08.12.08. Karate Kyu-Prüfung in der TH Von-Bodelschwingh-Str.

Montag, 08.12.08. Karate Kyu-Prüfung in der TH Von-Bodelschwingh-Str.

0

1

2

3

Montag, 20.10.08.Karate Training mit Giacomo DiGirolamo.
Teilnehmer siehe Foto.
Die Karate Gruppe in der TH Von-Bodelschwingh-Straße mit Trainerin Assistentin Susanne Sejdi 1. Kyu und Trainer Giacomo DiGirolamo 2. Dan. Giacomo ist der Sohn von Sabatino DiGirolamo 5. Dan unserem Karate Chef Trainer.

BILD0937

Samstag, 07.06.08.Hellweg-Cup in Wattenscheid. BCK Nachwuchs beim Hellweg-Cup in Wattenscheid.
Bericht von Susanne Sejdi.
Teilnehmer: Alev, Suzan, Benjamin, Anes, Denise und Arda.
Der Hellweg-Cup stand schon wieder vor der Tür. Wie in den letzten Jahren waren unsere Karatekas dabei. Am 07.06.2008, um ca. 8 Uhr, machten wir uns auf dem Weg nach Wattenscheid, um unser Können zu präsentieren, und natürlich erstrebten wir einen Platz auf dem Treppchen: so, wie es in den vorherigen Jahren der Fall war. Daraus wurde nicht viel.
Nach ca. 1 Stunde Fahrt kamen wir an und zogen uns um. Wie gewohnt begann schon langsam die Aufregung. Ob man es wollte oder nicht: sie war da. Nachdem wir uns alle auf den Listen entdeckt hatten, begannen wir mit einem gemeinsamen Aufwärmen, sodass sich alle besonders die „Kleinen“ abregen konnten. Um 10 Uhr war es so weit. Nach einer kurzen Rede des Ausrichters ging es los.
Als Erster kam Arda ( 8.Kyu ) dran. Die erste Disziplin, in der wir starteten, war Kata. Dort schieden Arda und die anderen in der Vorrunde aus. Am weitesten kam Suzan ( 1.Kyu ). Kurz vor dem Einziehen ins Finale schied sie aber doch noch aus.
Die Enttäuschung hielt nicht lange an und wir machten weiter mit Kumite. In Kumite kam auch niemand von uns ins Finale, aber immerhin kamen alle einige Runden weiter, wie z.B. Anes, Denise, Alev etc.
Die einzige Disziplin, in der wir auf dem Treppchen landeten war Kata-Team.
Alev und Suzan bildeten eine Mannschaft mit Hüseyin Cardakkaya, ebenfalls Dinos Schüler (aus Pulheim).
In dieser Disziplin erreichten wir den dritten Platz.
Nach einem langen Mittag machten wir uns auf den Heimweg nach Köln.
Obwohl unser Nachwuchs keinen Platz belegt hat, waren unsere Damen (Alev & Suzan) sehr stolz auf unserem Nachwuchs, da sie gesehen haben, dass unser Nachwuchs alles gegeben hat.

Montag, 28.04.08. Karate Kyu-Prüfung in der TH Von-Bodelschwingh-Str. 35 Zuschauer verfolgten den Prüfungsablauf und bewunderten die Leistungen der 13 Prüflinge. Auch die Prüfer Sabatino DiGirolamo 5. Dan und Giacomo DiGirolamo 2. Dan waren mit den gezeigten Leistungen zufrieden, so dass eine Graduierung zum nächsten Kyu-Grad nichts mehr im Wege stand.
Graduiert wurden: 9.Kyu: Melisa Kiefer, Alicia Malek und Okan Pehlivan. 8.Kyu: Joshua Arowojolu-Beford, Arda-Anil Dülger und Lukas Feldgen. 7.Kyu: Sabrina Brodka, Fabian Görgens, Denise Kiefer, Anes Nukic und Adriana Scherer. 5.Kyu: André Malek. 4.Kyu: Benjamin Nukic.
Susanne Sejdi wurde aus Termingründen schon einige Tage vorher zum 1. Kyu mit Erfolg geprüft.

Montag, 28.04.08. Karate Kyu-Prüfung in der TH Von-Bodelschwingh-Str.

Montag, 28.04.08. Karate Kyu-Prüfung in der TH Von-Bodelschwingh-Str.

Montag, 28.04.08. Karate Kyu-Prüfung in der TH Von-Bodelschwingh-Str.

Montag, 28.04.08. Karate Kyu-Prüfung in der TH Von-Bodelschwingh-Str.

0

1

2

3

Samstag, 17.11.07. 13. Deutsche Jugendmeisterschaften des DJKB in Hennef. Ausrichter war das Karate-Dojo Ochi Hennef e.V. und die Wettkämpfe wurden in der Dreifachturnhalle des Gymnasiums Hennef, Fritz-Jacobi-Str.18, durchgeführt. Es waren 650 Teilnehmer von 72 Vereinen aus der ganzen Bundesrepublik am Start. Der BCK nahm mit 3 Karateka teil: Benjamin Nukic, Susanne Sejdi und Manuel Thomson. Alle 3 schieden vorzeitig aus, kehrten aber mit neuen kämpferischen Kenntnissen nach Köln zurück.

Samstag, 17.11.07. Deutsche Karate Jugendmeisterschaften des DJKB in Hennef.

Samstag, 17.11.07. Deutsche Karate Jugendmeisterschaften des DJKB in Hennef.

Samstag, 17.11.07. Deutsche Karate Jugendmeisterschaften des DJKB in Hennef.

Samstag, 17.11.07. Deutsche Karate Jugendmeisterschaften des DJKB in Hennef.

0

1

2

3

Samstag, 20.10.07. LM Karate der Kinder, Schüler und Jugendlichen in Pulheim. Ausrichter SC Pulheim Abteilung Karate unter der Leitung von Sabatino DiGirolamo (Dino).
An dieser Landesmeisterschaft nahmen 10 BCK Jugendliche teil: Fabian Görgens, Sema Kizilirmak, Alev Korkmaz, René Malek, Sebastian Müdder, Benjamin Nukic, Adriana Scherer, Dennis Schmitter, Susanne Sejdi und Manuel Thomson. Alle nahmen an Kata und Kumite teil. Alev Korkmaz und Susanne Sejdi kämpften ausserdem im Kata- und Kumite- Team mit Didem vom SC Pulheim um gute Plazierungen.
Plazieren konnten sich nur unsere höchst graduierten Mädchen: Alev Korkmaz 1. Kyu und Susanne Sejdi 2. Kyu.

Alev Korkmaz:
2. Platz Kumite Einzel
2. Platz Kata Team mit Susanne Sejdi und Didem
2. Platz Kumite Team mit Susanne Sejdi und Didem

Susanne Sejdi
1. Platz Kumite Einzel
2. Platz Kata Team mit Alev Korkmaz und Didem
2. Platz Kumite Team mit Alev Korkmaz und Didem

Alev & Susanne schieden in Kata Einzel vorzeitig aus.
Alle anderen BCK Karateka konnten sich nicht plazieren, aber kehrten mit neuen Erkenntnissen nach Köln zurück.

Samstag, 20.10.07. LM Karate der Kinder, Schüler und Jugendlichen in Pulheim

Samstag, 20.10.07. LM Karate der Kinder, Schüler und Jugendlichen in Pulheim

Samstag, 20.10.07. LM Karate der Kinder, Schüler und Jugendlichen in Pulheim

Samstag, 20.10.07. LM Karate der Kinder, Schüler und Jugendlichen in Pulheim

0

1

2

3

Samstag, 20.10.07. LM Karate der Kinder, Schüler und Jugendlichen in Pulheim

Samstag, 20.10.07. LM Karate der Kinder, Schüler und Jugendlichen in Pulheim

Samstag, 20.10.07. LM Karate der Kinder, Schüler und Jugendlichen in Pulheim

Samstag, 20.10.07. LM Karate der Kinder, Schüler und Jugendlichen in Pulheim

4

5

6

7

Montag,18.06.07. Karate Kyu-Prüfung in der TH Von-Bodelschwingh-Str. 12 BCK Karateka wurden von Sabatino DiGirolamo geprüft und zum nächsten Gürtel graduiert.
Den
9. Kyu erreichten: Joshua Arowojolu, Arda-Anil und Ilayda-Destina Dülger, Lukas Feldgen, Alpan-Yasar Milli und Uyurcan Ürsal.
Den
8. Kyu erhielten: Sabrina Brodka, Jonathan Fuchs, Ali Gecici, Adiana Scherer.
Bereits Montag, 11.06.07, bestanden Susanne Sejdi die Prüfung zum
2. Kyu und Alev Korkmaz die Prüfung zum 1. Kyu.

Montag,18.06.07. Karate Kyu-Prüfung in der TH Von-Bodelschwingh-Str. 12 BCK Karateka wurden von Sabatino DiGirolamo geprüft und zum nächsten Gürtel graduiert.

0

Montag, 11.06.07. Karate Kyu-Prüfung zum 2. und 1. Kyu in der TH Von-Bodel schwingh-Str.
Bericht von Susanne Sejdi:
Am 11 Juni um 18:30 Uhr versuchte Alev ihren 1. Kyu und Suzan ihren 2. Kyu zu
erreichen.
Unsere Prüfung wurde aus Zeitgründen vorgezogen aber auch, weil Alev am 14
Juni ihren Flug nehmen musste.
Die letzten Wochen waren ziemlich anstrengend, da wir an drei Turnieren
teilgenommen hatten, dementsprechend waren wir auch noch etwas erschöpft.
Nervös und angespannt warteten wir auf unseren Prüfer bzw. Sensei "Dino".
Um 18.10 Uhr kam Dino und wir machten uns noch etwas warm und stellten uns
hin, um den 1. Kyu /2. Kyu zu bekommen.
Als erstes wurde Suzan geprüft und dann Alev.
Unsere Prüfung dauerte etwas über 30 Minuten.
Alle Schüler und Eltern schauten sich unsere Prüfung an. Die Anfänger
schienen beeindruckt von unserem Können zu sein.
Alev und Suzan bestanden ihre Prüfung.
Selbst Dino lobte uns für unsere doch gutgelungene Prüfung.
Für Alev war das die letzte Prüfung beim Dino, weil danach muss sie sich von
Ochi prüfen lassen.
Mit glücklichen Gesichtern nahmen wir die Glückwünsche von den anderen an.

Samstag, 09.06.07. Hellweg-Cup in Wattenscheid.
Bericht von Susanne Sejdi:
Am 9. Juni trafen sich um 8 Uhr Adriana, Denis, Anes, Benjamin, Manuell, Alev und Suzan.
Sie machten sich auf dem Weg nach Wattenscheid um am Hellweg-Cup teilzunehmen.
Mit dabei war auch Sensei "Dino".
Leider verschlief einer von den Karateka, sodass wir etwas zu spät ankamen und wenig Zeit zum aufwärmen hatten.
Leider konnten wegen der Verspätung zwei Teilnehmer nicht in Kata teilnehmen.
Sie Liesen den Kopf zwar hängen, aber da sie nach kurzer Zeit in Kumite dran waren und auch mehrere Runden gewannen stieg die gute Laune wieder an.
Doch bis ins Finale hatte es nicht für jeden gereicht, ,jedoch für Anes der sein Können zeigte und auch einen 3. Platz in Kumite belegen konnte.
Benjamin legte eine sehr gute Kata und mit geschockten Gesichtern mussten wir wahrnehmen, dass er diese Runde nicht weiter kam.
Da die jüngeren Teilnehmer vor Alev und Suzan dran waren, machten die sich
früher auf dem Rückweg, da es auch das zweite Turnier innerhalb einer Woche war.
Alev und Suzan kamen gegen Mittag an der Reihe dran.
Für Alev und Suzan war es sogar das dritte Turnier innerhalb einer Woche.
Alev wurde erst Pool - Siegerin in Kata und belegte auch den dritten Platz in Kata, sowie auch in Kumite.
Alev und Suzan bildeten eine Kata - Mannschaft mit Didem (aus Pulheim).
Zusammen belegten die auch einen zweiten Platz in Kata.
Da alle sich gut schon eingespielt hatten, traten sie auch als
Kumite - Mannschaft an und belegten einen dritten Platz.
Dino sagte uns (Alev & Suzan), dass wir am Montag unsere Prüfung machen
würden, also blieb uns beiden nicht sehr viel Zeit um uns lange zu erholen.
Gegen 18 Uhr machten wir uns auf dem Weg nach Köln.

Sonntag, 03.06.07. 1. Ochi-Cup in Bad König.
Bericht von Susanne Sejdi:
Noch ganz erschöpft und Müde von dem vorherigem Tag traten Alev und Suzan am 03.06.07 um 8 Uhr wieder an.
Wie fuhren mit Sensei Dino, der als Kampfschiedsrichter tätig, war nach Bad König.
Mit dabei war auch der Hüseyn aus Pulheim.
Also haben so zu sagen, drei Karateka Sensei Dino bzw. sind für ihren Verein angetreten.
Nach einer doch langen Fahrt kamen wir endlich in Bad König an und machten uns schon mal langsam bereit, da wir alle bei den Fortgeschrittenen dran waren hatten wir noch genügend Zeit um uns noch etwas von der langen Fahrt zu erholen.
Doch wie schon erwartet lies uns Dino nicht gerade lange ausruhen und ermutigte uns viel Kata zu üben, nicht unbedingt für das Turnier, sondern auch für unsere Prüfung die nicht mehr so lange weg lag.
Nun kamen wir dran, Suzan trat als erstes an.
Die erste Runde war geschafft, wie auch die weiteren Runden schaffte sie alle. Es fing schon mal gut an, Hüseyn und Suzan sind bis ins Finale eingezogen.
Alev war im gleichen Pool wie Suzan und schaffte es ebenfalls bis ins Finale.
Alev besiegte in Kata eine starke Gegnerin Namen´s Cintia.( aus Mannheim)
Da Alev und Suzan eine Dritte für die Kata - Mannschaft gefehlt hatte, sorgte Dino dafür das wir mit der Cinita als Kata - Mannschaft starten konnten.
Wie schon ein eingespieltes Team übten wir die Bassai-Dai bis wir als Kata - Mannschaft antreten konnten.
Mit einer doch guten Punktzahl kamen wir bis ins Finale und belegten den zweiten Platz, nur sehr Knapp wurden wir nicht Erster.
Das war schon mal ein voller Erfolg für uns ,dass alle drei bis ins Finale gekommen sind.
In Kumite schaffte Alev es bis in Finale und wurde auch Siegerin.
In Kata waren beide auf dem Treppchen.
Alev stand auf dem Ersten Platz und Suzan auf dem Zweitem Platz.
Mit einem riesen Lächeln auf Dino´s Gesicht merkte man, dass Dino sehr zufrieden mit unsere Leistung war.
Obwohl wir "nur" drei Teilnehmer waren, kamen wir auf dem Turnier sehr zur Geltung und beeindruckten nicht nur andere Trainier , sondern auch andere Karateka mit unserem Können, welches wir von unserem SUPER TRAINER DINO beigebracht bekommen hatten.
Mit sehr viel Applaus bekamen wir unsere Medaillen bzw. Pokale.
Nach über 12 Stunden auf den Beinen machten wir uns auf dem Weg nach Köln, obwohl alle
sehr erschöpf waren, war die Freude doch grösser und feierten unsere Siege im Auto mit Sensei Dino.
Um ca. 9 Uhr kamen wir wieder in Köln an.
Ein langer Tag bzw. ein langes Wochenende ging erfolgreich zu Ende.

Samstag, 02.06.07. 18. Nakayama Gedächtnisturnier in Krefeld.
Bericht von Susanne Sejdi:
Am 02.06.07 um 8 Uhr, sind wir nach Krefeld zum NAKAYAMA Gedächtnistunier gefahren.
Die Teilnehmer waren Ali, Rodi, Adrianer, Anes, Denise, Benjamin, Manuel, Alev und Suzan und natürlich war unser Sensei "Dino" auch dabei.
Für viele war es das erste Turnier an dem sie teilnahmen, dem entsprechen waren auch die meisten sehr aufgeregt und nervös.
Als wir dort ankamen, schauten wir, wer, wann und wo drann kommt.
Sofort fingen wir an uns aufzuwärmen und schon waren die ersten an der Reihe ihr können
zu zeigen.
Wie schon vermutet, schafften alle die ersten Runden wie in Kata so auch in Kumite.
Doch bis ins Finale schafften es nicht alle.
Bis auf Manuel und Alev.
Manuel belegte einen zweiten Platz in Kata und Alev einen dritten Platz in Kata und Kumite.
Obwohl nicht alle in den Einzeldisziplinen auf´s Treppchen kamen, sah man, dass alle sich sehr große mühe gaben.
Allerdings war es kein Grund länger traurig zu sein da Adrianer, Denise und Rodi als Kata - Mannschaft antraten und auch einen dritten Platz belegten.
Also war es ja schon mal ein voller Erfolg für unsere "kleinen" Karateka.
Benjamin, Alev und Suzan machten den "kleinen" nach und belegten ebenfalls den dritten Platz in Kata - Mannschaft.
Wie erwartet war Sensei Dino auf alle sehr stolz.
Gegen Nachmittag war das Turnier auch schon vorbei.
Mit vielen glücklichen Gesichtern machten wir uns auf dem Rückweg.
Erschöpft und Müde kamen wir ca. um 17. Uhr in Köln an.
Wir wollten auch ein großen Dank an Claus aussprechen da er als Betreuer sich um die Anfängerger gekümmert hat, als Alev und Suzan selbst an der Reihe waren.

Samstag, 02.06.07. 18. Nakayama Gedächtnisturnier in Krefeld.
Bericht von Susanne Sejdi:
Am 02.06.07 um 8 Uhr, sind wir nach Krefeld zum NAKAYAMA Gedächtnistunier gefahren.
Die Teilnehmer waren Ali, Rodi, Adrianer, Anes, Denise, Benjamin, Manuel, Alev und Suzan und natürlich war unser Sensei "Dino" auch dabei.
Für viele war es das erste Turnier an dem sie teilnahmen, dem entsprechen waren auch die meisten sehr aufgeregt und nervös.
Als wir dort ankamen, schauten wir, wer, wann und wo drann kommt.
Sofort fingen wir an uns aufzuwärmen und schon waren die ersten an der Reihe ihr können
zu zeigen.
Wie schon vermutet, schafften alle die ersten Runden wie in Kata so auch in Kumite.
Doch bis ins Finale schafften es nicht alle.
Bis auf Manuel und Alev.
Manuel belegte einen zweiten Platz in Kata und Alev einen dritten Platz in Kata und Kumite.
Obwohl nicht alle in den Einzeldisziplinen auf´s Treppchen kamen, sah man, dass alle sich sehr große mühe gaben.
Allerdings war es kein Grund länger traurig zu sein da Adrianer, Denise und Rodi als Kata - Mannschaft antraten und auch einen dritten Platz belegten.
Also war es ja schon mal ein voller Erfolg für unsere "kleinen" Karateka.
Benjamin, Alev und Suzan machten den "kleinen" nach und belegten ebenfalls den dritten Platz in Kata - Mannschaft.
Wie erwartet war Sensei Dino auf alle sehr stolz.
Gegen Nachmittag war das Turnier auch schon vorbei.
Mit vielen glücklichen Gesichtern machten wir uns auf dem Rückweg.
Erschöpft und Müde kamen wir ca. um 17. Uhr in Köln an.
Wir wollten auch ein großen Dank an Claus aussprechen da er als Betreuer sich um die Anfängerger gekümmert hat, als Alev und Suzan selbst an der Reihe waren.

Samstag, 02.06.07. 18. Nakayama Gedächtnisturnier in Krefeld.

Samstag, 02.06.07. 18. Nakayama Gedächtnisturnier in Krefeld.

Samstag, 02.06.07. 18. Nakayama Gedächtnisturnier in Krefeld.

Samstag, 02.06.07. 18. Nakayama Gedächtnisturnier in Krefeld.

0

1

2

3

Samstag, 02.06.07. 18. Nakayama Gedächtnisturnier in Krefeld.

Samstag, 02.06.07. 18. Nakayama Gedächtnisturnier in Krefeld.

Samstag, 02.06.07. 18. Nakayama Gedächtnisturnier in Krefeld.

Samstag, 02.06.07. 18. Nakayama Gedächtnisturnier in Krefeld.

4

5

6

7

Samstag, 28.04.07. Karate Lehrgang mit Shihan Hideo Ochi in Münster. Bericht von Susanne Sejdi, per Email übermittelt. Fotos übermittelt von Sabatino DiGirolamo (Dino).
Hallo Herr Reinartz, ich hoffe es geht Ihnen gut .
Ich wollte Ihnen den Bericht für den Lehrgang schicken.

Shian Ochi in Münster
Am 28.4.07 bin ich mit den Karateschülern aus Pulheim, ebenfalls Dino´s Schüler nach Münster gefahren, um an dem Lehrgang von Ochi teilzunehmen.
Als wir dort ankamen, trafen wir schon die zwei Prüflinge die ihren 1.Dan, bzw. ihren 2.Dan machen wollten.
In der ersten Trainingseinheit haben wir sehr viel Partnerarbeit gemacht, was mir persönlich sehr gefallen hat, da man viele verschiedene Gegner vor sich stehen hat und man sich einiges abschauen kann.
Nachdem das erste Training zu Ende war, hatten wir eine Pause und gingen alle zusammen Eis essen.
Als wir uns wieder umziehen wollten stand schon Sensei Dino vor der Halle und begrüßte uns.
Und schon begann der zweite Teil des Trainings. Im zweitem Teil übten wir viel Kata.
Besonders hatte mir der Schluss des Lehrgangs gefallen, da wir die Kanku-dai mehrmals wiederholt hatten und ich den Ablauf ein wenig erlernen konnte.
Im Anschluss konnte man seine Prüfung machen. So wie auch Joachim und Sindy aus Pulheim.
Als erstes kam Joachim an der Reihe und versuchte sein 1.Dan zu bekommen, dies gelang ihm auch .
Dino überreichte Joachim den schwarzen Gürtel, den er sich hart aber fair verdient hatte.
Die Freude wurde noch grösser als Sindy mit ihrer Urkunde kam und sie ebenfalls
bestanden hatte.
Nahe zu am Abend, feierten wir ein wenig das Bestehen der Prüflinge.

BCK-Teilnehmer: Sabatino DiGirolamo, Klaus Kirschner und Susanne Sejdi.
Ausrichter war der Bushido Münster e.V. und der Lehrgang fand in der Halle der Ludwig-Erhard-Schule in Münster statt.

Samstag, 28.04.07. Lehrgang mit Hideo Ochi 8. Dan in Münster

Samstag, 28.04.07. Lehrgang mit Hideo Ochi 8. Dan in Münster

Samstag, 28.04.07. Lehrgang mit Hideo Ochi 8. Dan in Münster

Samstag, 28.04.07. Lehrgang mit Hideo Ochi 8. Dan in Münster

0

1

2

3

Sonntag, 18.03.07. Bericht von Susanne Sejdi, per Email übermittelt mit Fotos.
Mitteldeutschemeisterschaften
Am 18.03.2007 um 7.15 Uhr, machten sich Rodi, Anes, Semma, René, André, Benjamin, Manuel, Alev und Suzan auf den Weg nach Frankfurt a.M..
Die Teilnehmer wurden von Alisia, Denise, Adriana und einigen Eltern begleitet, und nicht zu vergessen von unserem Sensei "Dino", der als Kampfrichter tätig war.
Nachdem wir die Halle problemlos gefunden hatten, wärmten wir uns auf und schon war Rodi als Erster dran.
Leider scheiterte Rodi schon in der ersten Runde in Kata, doch in Kumite bewies er sein Können und erreichte nur knapp das Finale nicht.
Wie die anderen BCK Teilnehmer, schieden sie in der zweiten oder dritten Runde aus.
Doch unser Kata-Team (Semma, René, André) waren von zehn Mannschaften unter den besten fünf gelandet.
Obwohl keiner ein Pokal mitnehmen konnte, konnten alle sehr viel Erfahrung mitnehmen, ganz besonders für diejenigen, die das erstemal auf so einem großen Turnier mit gemacht hatten.
Circa um 17 Uhr machten sich die meisten Karateka auf den Rückweg.
Alev und Suzan blieben bis zum Schluss und sahen sich die Kämpfe ( ab 18 Jahren ) an .
Um 19 Uhr war auch für Sensei "Dino" der Tag vorbei und erschöpft, aber doch gut gelaunt fuhren wir mit Eugen ( aus Pulheim) nach Köln..
Ein langer Tag mit viel Abenteuer war zu Ende und alle freuen sich schon auf das nächste Turnier, welches vor der Tür steht.

Sonntag, 18.03.07. Mitteldeutsche Karate Meisterschaften in Frankfurt/Main.

Sonntag, 18.03.07. Mitteldeutsche Karate Meisterschaften in Frankfurt/Main.

Sonntag, 18.03.07. Mitteldeutsche Karate Meisterschaften in Frankfurt/Main.

Sonntag, 18.03.07. Mitteldeutsche Karate Meisterschaften in Frankfurt/Main.

0

1

2

3